Kristin's Physio Praxis
Navigation Kristin's Physio Praxis - Das Team
 
_


DATENSCHUTZHINWEISE FÜR BEWERBERINNEN UND BEWERBER

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Stelle in Kristin's Physio Praxis interessieren und sich bewerben oder beworben haben. Nachfolgend möchten wir Sie entsprechend Art. 13 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren in unserem Hause informieren:

  1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

    Kristin's Physio Praxis
    Inhaberin Kristin Rittershofer
    Pfortzerstraße 3 a,
    76744 Wörth-Maximiliansau
    Telefon: 0 72 71 / 767 02 01
    E-Mail: info@kristinsphysiopraxis.de


  2. Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten

    E-Mail: datenschutz@kristinsphysiopraxis.de


  3. Beschreibung der Kategorien von Daten, die verarbeitet werden und deren Quellen

    1. Zu den Kategorien personenbezogener Daten, die uns von den Bewerbern und Bewerberinnen bereitgestellt und von uns verarbeitet werden gehören

      Bewerberstammdaten: Vorname, Nachname, Namenszusätze
      Staatsangehörigkeit, Geburtsdatum

      Kontaktdaten: private Anschrift, (Mobil-) Telefonnummer, E-Mail-Adresse

      Qualifikationsdaten: Bewerbungsunterlagen, Arbeitszeugnisse
      Besondere Kategorien: Gesundheitsdaten (z.B. Schwerbehinderteneigenschaft), Religionszugehörigkeit
                      
    2. Auch können wir Daten von Dritten, beispielsweise Stellenvermittlern erhalten haben. Darüber hinaus kommt es vor, dass wir personenbezogene Daten im Bewerbungsverfahren verarbeiten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. berufliche Netzwerke) zulässigerweise gewinnen dürfen.


  4. Rechtmäßigkeit der Verarbeitung

    Verarbeitungszweck: Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesendet haben, um Ihre Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in der Praxis) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen (z.B. Einladung zu einem Vorstellungsgespräch).

    Rechtsgrundlage: Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in dem Bewerbungsverfahren ist § 26 BDSG. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgen. Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.

    Speicherdauer: Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden im Falle einer Absage spätestens nach 6 Monaten gelöscht.
    Die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten werden wir jedenfalls spätestens vornehmen, sobald die Speicherung nicht mehr erforderlich ist. Der Zeitpunkt ist für den Einzelfall zu bestimmen, wobei die Speicherung spätestens zu beenden ist, sofern etwaige zivilrechtliche Ansprüche nach § 199 BGB verjährt sind bzw. eine Strafverfolgung ebenfalls wegen Verjährung (§§ 78, 79 StGB) nicht mehr möglich ist.
    Sollten Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens die Zusage für eine Stelle erhalten und die Stelle annehmen, werden wir Ihre Daten in unser Personaldatensystem überführen.


  5. Allgemeine Hinweise

    Sie sind nicht verpflichtet, uns Ihre Bewerbungsunterlagen zur Verfügung zu stellen. Dies erfolgt freiwillig. Die Nichtbereitstellung dieser Daten hätte allerdings zur Folge, dass wir Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigen können. Eine automatisierte Entscheidungsfindung bzw. ein Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 erfolgt nicht.


  6. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten

    Eingehende Bewerbungen werden von den Personen innerhalb der  Praxis gesichtet, die das Bewerbungsverfahren durchführen. Zugriff auf diese Daten haben insoweit lediglich die Personen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit der Durchführung der Bewerbungsverfahren betraut sind. Im Übrigen erfolgt nur dann eine Offenlegung ihrer Daten gegenüber anderen Empfängern, wenn wir nachfolgend gesondert hierauf hinweisen.


  7. Übermittlung an Drittländer
    Wir übermitteln Ihre Beschäftigtendaten nicht in Länder außerhalb eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder in einen anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum.


  8. Hinweise zu den Betroffenenrechten

    Aufgrund der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sind Sie betroffene Person i.S.d. DSGVO. Ihnen stehen, soweit die Voraussetzungen der jeweiligen Regelung erfüllt sind, folgende Rechte uns gegenüber, wie nachfolgend bezeichnet als „Verantwortlicher“ im datenschutzrechtlichen Sinne zu:

    • Recht auf Auskunft, Art. 15 DSGVO
      Sie haben das Recht von dem Verantwortlichen Auskunft darüber zu verlangen, ob dieser Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet. Bejahendenfalls haben Sie ein Recht auf Auskunft über die in Art. 15 DSGVO aufgeführten Informationen.

    • Recht auf Berichtigung der personenbezogenen Daten, Art. 16 DSGVO
      Sie haben gemäß Art. 16 DSGVO gegenüber dem Verantwortlichen ein Recht auf Berichtigung bzw. Vervollständigung Sie betreffender personenbezogener Daten, soweit die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unrichtig bzw. unvollständig sind.

    • Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“), Art. 17 DSGVO
      Nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO haben Sie das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten gelöscht werden.

    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO
      Als betroffene Person haben Sie unter den Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.

    • Recht auf Unterrichtung, Art. 19 DSGVO
      Gegenüber dem Verantwortlichen steht Ihnen gemäß Art. 19 DSGVO das Recht zu, über die Empfänger unterrichtet zu werden, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden und denen gegenüber der Verantwortliche Ihre Geltendmachung der Rechte auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung Ihrer Daten mitgeteilt hat.

    • Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO
      Unter den Voraussetzungen des Art. 20 DS-GVO haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie haben das Recht, unter den Voraussetzungen des Art. 20 DS-GVO diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln. Sie haben das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

    • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung, Art. 21 DSGVO
      Nach Maßgabe von Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder lit f erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

    • Recht, nicht einer automatisierten Entscheidung einschließlich Profiling unterworfen zu werden, Art. 22 DSGVO
      Als betroffene Person haben Sie gemäß Art. 22 DSGVO das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie ähnlich erheblich beeinträchtigt.

    • Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung, Art. 7 DSGVO
      Ihnen steht nach Art. 7 DSGVO das Recht zu, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Sie betreffende personenbezogene Daten jederzeit zu widerrufen.

    • Recht der Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, Art. 77 DSGVO

Unbeschadet anderweitiger Rechtsbehelfe haben Sie gemäß Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen die DSGVO verstößt.


Wörth am Rhein/Maximiliansau, Stand 07/2019